Pink | Rosarot

Labor Diamanten | Lab Grown Diamonds | Lab created Diamonds | man made Diamonds | cultured Diamonds | Zuchtdiamanten Farbige Diamanten Rosarot | Fancy Color Diamonds Pink

Labor Diamanten | Lab Grown Diamonds | Lab created Diamonds | man made Diamonds | cultured Diamonds | Zuchtdiamanten
Farbige Diamanten Rosarot | Fancy Color Diamonds Pink

«Auf rosa Wolken schweben»
«Etwas durch eine rosarote Brille betrachten»
«Passion & Love»

  • Symbol für Glück & Freude
  • Feminin & romantisch
  • Zärtlichkeit & Unschuld
  • Leidenschaftlich & fürsorglich
  • Feines Rosa
    • Rosa ist ein typischer Pastellton. Er verbindet die Kraft und Liebe im Rot mit der Unschuld im Weiß.
    • Entsprechend steht die Farbe für puderige Zartheit, für Zärtlichkeit, Sensibilität, Feinheit und Weiblichkeit
    • typische Mädchen- und Babyfarbe
    • Entsprechend gilt sie als besonders unschuldig und rein
  • Pink
    • Pink ist deutlich kräftiger und ausdrucksstärker als Rosa. Es steht dafür eher für Faszination, Lebensfreude, Hingabe. Aber auch für Romantik, Extraversion und den Wunsch, aufzufallen.

  • Beliebtheit
    • Pinke Diamanten = begehrteste farbige Diamanten
  • Seltenheit
    • eine der seltensten und teuersten Farben → hochgeschätzt
      Australische Mine Argyle → produziert die meisten rosafarbenen Diamanten
    • sind auch unter Lab-Diamanten rar & sehr selten (da nicht einfach zu züchten)
      Blassere Rosafarben mit Sekundärfarbtönen sind häufiger als reine und intensive Rosafarben.
  • Farb-Ursache
    • Kristall-Gittermodifikation auf atomarer Ebene (“plastische Verformung”)
    • Farbige Körnung
      → resultiert aus strukturellen Unregelmäßigkeiten + Kombination mit Verunreinigung → Rosa tritt auf, wenn der Diamant innerhalb der Erde Spannungen ausgesetzt ist, und diese Kräfte verursachen Gleitebenen der Kohlenstoffatomverschiebung innerhalb des Diamantkristalls
      → selektiv rotes Licht durchgelassen
      …rotes Licht erscheint rosa, wenn die selektive Transmission schwach ist. Die selektive Transmission ist selten stark genug, um eine rote Farbe zu erzeugen…
  • Häufige Sekundärfarben:
    • bräunlich-rosa (-> weniger wertvoll)
    • orangerosa
    • purpurrosa
  • Preisklasse Minen-Diamanten
    • Hoch
  • Wertvollste / teuerste =
    • aufgrund der Seltenheit ist Pink generell eine wertvolle Farbe
    • rein Rosa (ohne Sekundärfarben)
      → Reine Rosafarben sind beliebter als Diamanten, die violett, orangefarben, bräunlich oder gräulich sind.
      sehr hohe Farbintensität / kräftige Farbe + tiefes Pink
      → Je intensiver die Farbe, desto mehr Wert
    • Fancy Intense Pink
    • Fancy Deep Pink
    • Fancy Vivid Pink
      z.B. wird ein Fancy Intense Pink Diamant mehr wert sein als ein Fancy Light Pink oder Fancy Pink von ähnlicher Qualität
  • Steine mit sekundären Farbmodifikatoren, die ebenfalls selten sind, z.B. Purple, Orange, Red
  • “Malvenfarbene” Diamanten → z.T. Vermarktung von Diamanten mit violetten Tönen

Klassifizierung

  • Faint Pink
  • Very Light Pink
  • Light Pink
  • Fancy Light Pink
  • Fancy Pink
  • Fancy Intense Pink
  • Fancy Dark Pink
  • Fancy Deep Pink
  • Fancy Vivid Pink

Shapes

Runde Form ist für grobe mit starker Farbsättigung reserviert
→ reflektiert mehr weißes Licht → Farbe erscheint schwächer
→ Runde Pink Diamanten = höhere Preise, da schwer zu finden

Fancy Shapes → maximieren Farbsättigung → oft in Kissen, Radiant, Birnen usw. geschliffen.

Berühmte Pink Diamanten

Hochkarätige rosa Diamanten haben in den letzten Jahren mehrere Auktionen angeführt.

  • 2019: “Bubble Gum Pink Diamond” 3.43 Karat Fancy Vivid Purplish Pink, Internally Flawless, starke blaue Fluoreszenz -> Christie’s 7,52 Millionen Dollar.
  • 16. November 2010: “Graff Pink”-Diamant (schickes intensives Pink) 24,78 Karat -> Sotheby’s für 46 Millionen Dollar
  • Mai 2011: “Graff Pink”-Diamanten in intensivem Rosa 10,99 Karat -> Sotheby’s 10,84 Millionen Dollar
  • «Argyle Mystra» runder 2,02ct Fancy Vivid Purplish Pink -> ideale Kombination aus Karat-Gewicht, Intensität, Schliff (rund ist eine sehr seltene Form für einen farbigen Diamanten) und violettem Oberton und macht diesen Diamanten zu einem der seltensten rosa Diamanten

Rosa Lab-Diamanten werden mit drei verschiedenen Methoden hergestellt

  1. Temperatur-Post-Treatment (600°C bis 1000°C) seltener reiner TypIIa Diamanten
  2. Nur bei CVD-Lab-Diamanten (nicht bei HPHT) während des Wachstums 520-nm-Spektralband
  3. Zugabe großer Mengen Silizium zum CVD-Wachstumsprozess & UV-Bestrahlung

1. Methode (häufigste)

Temperatur-Post-Treatment (600°C bis 1000°C) seltener reiner TypIIa Diamanten
Bestrahlung eines im Labor gezüchteten Diamanten, der mit Stickstoffverunreinigungen gezüchtet wurde
danach moderaten Temperaturen (600°C bis 1000°C) aussetzen
→ erzeugt Modifikation im Kristallgitter (verursacht durch ein fehlendes Kohlenstoffatom, das an ein Stickstoffatom innerhalb des Gitters angrenzt), ein so genanntes Stickstoff-Vakanz-Zentrum, das für die Farbe verantwortlich ist

Nur ca. 0.5% der rosa Minen-Diamanten besitzen dieses Stickstoff-Vakanz-Zentrum, das durch spektroskopische Linien bei 575 nm und 637 nm identifizierbar ist
= «Stickstoff-Vakanz-Pinks»
= «Golconda-Rosa» (aber sie haben nicht unbedingt eine Verbindung zu der indischen Mine)

Es handelt sich um Diamanten des Typs IIa – eine seltene Art von Diamanten mit einer aussergewöhnlich reinen chemischen Zusammensetzung: fast ausschliesslich Kohlenstoff, mit vernachlässigbaren Mengen an Stickstoff oder Bor – mit einer sehr einheitlichen rosa Farbe und ohne sichtbare farbige Lamellen.

2. Methode

Nur bei CVD-Lab-Diamanten (nicht bei HPHT) während des Wachstums 520-nm-Spektralband

Nur bei Lab-Diamanten mit CVD (chemischer Gasphasenabscheidung) vor, bei der während des Wachstums ein 520-nm-Spektralband erzeugt wird, das zu einer orangierend-rosa Farbe führt. Die GIA hat nur wenige dieser Steine gesehen und die Farbe ist nicht so lebhaft wie bei anderen rosafarbenen laborgezüchteten Diamanten.

3. Methode (am seltensten)

Zugabe großer Mengen Silizium zum CVD-Wachstumsprozess & UV-Bestrahlung

Zugabe großer Mengen Silizium zum CVD-Wachstumsprozess, der, wenn er UV-Bestrahlung ausgesetzt wird, einen reversiblen Farbwechsel zwischen der stabilen rosa Farbe und einer vorübergehenden blauen Farbe erzeugt.